Figuren an der Krippe - Maria und Josef: Holzfiguren der hlg drei Könige, Maria, Josef, Jesus und Tiere.

Menschen an der Krippe – Joseph

Heute Morgen geht es mir um eine weitere Person an der Krippe, und zwar um den Menschen Joseph, den Ehemann der Maria. In der Konkordanz habe ich nachgeschaut, was von Joseph berichtet wird. Da sind dann natürlich Unmengen von Bibelstellen über den berühmten alttestamentlichen Namensvetter des Joseph, über den Sohn des Jakob, der es in Ägypten bis zum Statthalter gebracht hat. Auf den Zimmermann Joseph aber gibt es nur sehr wenige Hinweise. Meistens wird da (Lk 4,22; Joh 6,42; Joh 1,45) die Verbindung zwischen Jesus und Joseph beschrieben: Jesus, Sohn des Joseph von Nazareth. Der Zimmermann Joseph selber taucht nur am Anfang der Evangelien auf. Und diese Stellen habe ich mir aus der Bibel einmal heraus kopiert, um sie vergleichsweise im Konzept zu haben. Es sind nicht sehr viele Informationen.

Weiterlesen

#96Thesen | Die sechste Aufgabe: Führungsverantwortung übernehmen

#96Thesen | Die sechste Aufgabe: Führungsverantwortung übernehmen

Die sechste Aufgabe der 96 Thesen von Klaus Douglass zum Thema: Führungsverantwortung übernehmen

  1. Die Frage der Führung unserer Gemeinden ist ein ungelöstes Problem, das wir als Ballast mit in das neue Jahrtausend genommen haben.
  2. Kirchenvorstände sollen Gemeinden leiten. Faktisch aber sind sie überwiegend mit Verwaltungs- und Organisationsaufgaben beschäftigt.
  3. Wo keine Führung ist, herrscht nicht Freiheit, sondern das Recht des Stärkeren.
  4. Gemeinden brauchen ein Leitbild, an dem sie sich orientieren können.
  5. Das Wirken des Heiligen Geistes macht ein planvolles Vorgehen nicht überflüssig, sondern überhaupt erst sinnvoll.
  6. Die Aufgabe des Kirchenvorstands der Zukunft lautet: „Vision entwickeln, Vision ver-mitteln, Vision umsetzen.“ – Alle anderen Arbeiten können delegiert werden.
  7. Nach der Vorstellung des Neuen Testamentes sollen nur Menschen die Gemeinde führen, die auch in der Lage sind, sie geistlich zu versorgen.
  8. Jesus hat uns vorgemacht, wie wir innerhalb der Kirche führen sollen: Er herrschte nicht über seine Jünger, sondern diente ihnen.

Quelle

Rückblick: Konzert zum Advent

Unter aufmerksamem Interesse des Publikums fand am Samstag vor dem ersten Advent, am 2. Dezember, in unserem Gemeindezentrum ein stimmungsvolles Konzert zum Advent statt. Geistliche Lieder und Arien von Johann Sebastian, Georg Friedrich Händel, Peter Cornelius u.a. brachten Susanne Kühnel am Klavier und Mirjam Seitz mit ihrer durchtragenden Mezzosopran – Stimme zum Vortrag.

Weiterlesen

#96Thesen | Die fünfte Aufgabe: Den Pfarrberuf neu definieren

#96Thesen | Die fünfte Aufgabe: Den Pfarrberuf neu definieren

Die fünfte Aufgabe der 96 Thesen von Klaus Douglass zum Thema: Den Pfarrberuf neu definieren

  1. In der evangelischen Kirche laufen – entgegen ihrem eigenen Selbstverständnis – nahezu alle Fäden auf die Pfarrerinnen und Pfarrer zu.
  2. Die Pfarrer(innen)zentrierung unserer Kirche bringt sowohl unsere Pfarrer(innen) als auch unsere Gemeinden in große Not.
  3. Pfarrerinnen und Pfarrer müssen ihre zentrale Position in Kirche und Gemeinde nutzen, um diese zentrale Position aufzulösen.
  4. Im Neuen Testament werden Gemeinden nicht von Pfarrern oder Pfarrerinnen, sondern von Teams geleitet.
  5. Pfarrerinnen und Pfarrer müssen die Grundsatzentscheidung treffen, ob sie für alle oder für das Ganze da sein wollen.
  6. Die Formel der Zukunft lautet: „Der Pfarrer für die Mitarbeitenden, die Mitarbeitenden für die Gemeinde.“
  7. Einen guten Pfarrer erkennt man an der Mündigkeit seiner Gemeinde.
  8. Die Erneuerung unserer Gemeinden hängt stark von der geistlichen Erneuerung der Pfarrerinnen und Pfarrer ab.

Quelle

Flyer Bibel-Seminar

TOUR durch das ALTE TESTAMENT

Bibel-Seminar in FFB in der FeG

„Mose: Lass mein Volk ziehen – Nein…“ Ungewöhnliche Stichworte bei einzigartigem Lernvergnügen – so verspricht es der Veranstalter Thomas Brinkmann. Am Samstag, dem 27. Januar 2018 lädt die Freie evangelische Gemeinde in FFB in ihr Gemeindezentrum in der Oskar-von-Miller-Str. 10 ein zur „Tour durch das Alte Testament“. Mit Hilfe von Zeichen und Bewegungen werden die wichtigsten Begriffe, Namen und Orte in chronologischer Reihenfolge sowie die Schlüsselworte jedes alttestamentlichen Buches eingeprägt. Am Ende des Seminars hat jeder Teilnehmer ein besseres Verständnis für die Zusammenhänge des Alten Testaments.

Weiterlesen