Chagall: Vortrag Mischke-Jüngst

Vortrag zum 126. Geburtstag von Marc Chagall

Im Rahmen der Exodus-Ausstellung in Fürstenfeldbruck Fürstenfeldbruck (dk): Am Sonntag, den 30. Juni wird die Kunsthistorikerin Anne Mischke-Jüngst in der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) Fürstenfeldbruck über Marc Chagall referieren. Anlass ist der bevorstehende 126. Geburtstag des Künstlers.

Marc Chagall wurde als Sohn jüdischer Eltern im russischen Witebsk geboren. Wenn wir den Namen Chagall hören, denken die meisten von uns an schwebende Liebespaare, den Geiger, den Hahn, die Kuh, an fliegende Pferde, an Zirkusszenen und an eine leuchtende Farbigkeit. Chagall schuf sich in seinen Werken eine ganz eigene poetische Bildwelt, die aus dem reichen Fundus der russischen Volkskunst und der jüdischen Mystik stammt. Der große Erzähler Chagall beschrieb in seinen Bildern zeitlebens die Erinnerungen seiner Kindheit und Jugend, seine Sehnsüchte und Gefühle. Auch sein langjähriger Aufenthalt in Paris und seine Kontakte mit der avantgardistischen Kunstszene hinderten ihn nicht daran, seinen individuellen Weg weiter zu verfolgen. Berühmt sind neben seinen Gemälden die Illustrationen der Bibel und ebenso die bunten Glasfenster, die er vor allem für Kirchen geschaffen hat.

Der Vortrag findet im Gemeindezentrum der FeG in der Oskar-von-Miller-Str. 10 statt. Die Kosten für den Vortrag betragen 5 €. Im Eintrittspreis ist der Besuch der Ausstellung inbegriffen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Ausstellung mit Lithographien von Marc Chagall wird in den Räumen der FeG noch bis zum 7. Juli zu sehen sein (siehe separate Pressemitteilung). Nähere Informationen zur Chagall-Ausstellung sind unter www.feg-ffb.de erhältlich oder direkt bei Pastor Gerd Ballon 08141-5274859, chagall@fegffb.de.

Kommentar verfassen