Salzkörner auf einer Hand

Wer ist der „Salzigste“?

Salz ist gut und notwendig, solange es wirkt. Wenn es aber fade geworden ist, wodurch soll es seine Würzkraft wiedergewinnen? Deshalb achtet darauf, dass man an euch die Wirkung des Salzes sieht. Haltet Frieden untereinanderMarkus 9,50

Wie ist der Auswirkung deiner Handlungen in deiner Familie, in deiner Arbeit, in deiner Nachbarschaft, bei deinen Freunden und Bekannten? Wenn du redest, sind deine Worte aufbauend und wahrhaftig, ermutigend und voller Hoffnung, ermahnend und liebevoll? Spüren die Menschen die Demut und den Respekt in deinem Blick, so dass sie dir vertrauen können?

 

Juliano Vidi, Gemeindeleiter
Juliano Vidi, Gemeindeleiter

Gott hat uns gerufen, anders als die Menschen dieser Welt zu sein, da wir nicht mehr dieser Welt gehören, sondern Fremde in dieser Welt sind. Neugeborene Kinder Gottes sind wir, die Geschmack in diese fade Welt bringen, die den wunderbaren Duft Gottes verbreiten.

 

Die Jünger Jesu hatten auch gemerkt, dass sie in etwas besonderes verwandelt worden waren. Sie hatten im Name Jesu Wunder vollbracht, Menschen wurden durch sie geheilt (Mk 6,7-13).

 

Aber etwas war nicht in Ordnung. Die Junger wollten wissen, wer der Größte sei (Mk 9,32). Sie waren nach all diesen Erlebnissen voller Stolz und Überheblichkeit und deswegen wollten sie sich miteinander messen. Sie wollten wissen, welches Salz „am salzigsten“ sei? Petrus oder Johannes, Bartolomäus oder Jakobus, Judas oder Phillipus?

 

Jesu Antwort ist klar:

  1. der Größte, der „Salzigste“ ist derjenige, der am meisten den Mitmenschen dient (Mk 6,33).
  2. der Größte sorgt für Frieden unter den Geschwistern („Habt Salz in euch selbst und seid in Frieden untereinander“). Der Salzigste gibt nicht an. Er vermeindet sinnlose Diskussionen, die zu Spaltung und Feindseligkeit führen können.

 

Leider fragen sich Christen heute immer noch, wer „der Salzigste“ sei. Landeskirchen oder Freikirchen, Tradizionelle oder Charismatiker, Konservative oder Moderne, Strenge oder Liberale?

 

Wenn du Salz sein willst, dann stell dir bitte die richtige Frage: wie kann ich Menschen in voller Demut und durch den Heiligen Geist dienen? Wie kann ich Menschen durch meine Handlung und durch meine Worte segnen?

 

Alles andere ist Eitelkeit und kommt nicht von Gott.

Kommentar verfassen