Symbolbild "Gnade und Glaube": Bild einer Bucht

Gnade und Glaube, Teil 2

Wie erfüllt die Gnade Gottes unser Leben und macht uns zu Menschen der Gnade / Menschen, die gnädig sind?
<- Fortsetzung vom 02.Juli 2017

Daten

Prediger
Ado Greve
Thema
Gnade und Glaube, Teil 2
Reihe
Datum
30.07.2017
Länge
28:33
Bibelstelle
Ado Greve, Mitarbeiter bei OpenDoors
Ado Greve, Mitarbeiter bei OpenDoors

Predigt

Der Herr ist gut

  • Du Herr, bist gut und zum Vergeben bereit, groß an Gnade gegen alle, die dich anrufen. (Ps. 86,5)
  • Werke der Gnade
    • Errettung > wir gehören zu Jesus
    • Wir werden zu geistlichen Menschen > wir werden wie Jesus
    • Jesus will uns zu Menschenfischern machen > Gemeinde: große Gnade auf allen > denn Gott will, dass alle gerettet werden
  • Leben aus Gnade und in Gnade = geistlich erfülltes Leben > Berufung
    • oder unter Herrschaft der Sünde > errettet > fleischlicher Christ
    • oder Bekämpfen der Sünde aus eigener Kraft > errettet > gesetzlicher Christ

GNADE ist ein Geschenk – von Gott

  • Aus Gnade seid ihr errettet. GOTTES GABE IST ES. (Eph. 2,8)
  • Paulus: Durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin! (1Kor. 15,10)
  • Jakobus: Jede gute und vollkommene Gabe kommt von Gott, dem Vater der Lichter. … Darum sei jeder Mensch schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn! … Und nehmt das eingepflanzte Wort mit Sanftmut auf, das eure Seelen (psuche) zu retten vermag! (Jak. 1, 17-21)
  • ER SELBST ABER, der Gott des Friedens, HEILIGE euch völlig; so werdet ihr vollständig – euer Geist und Seele und Leib – am Tag, wenn Jesus Christus wiederkommt, bewahrt werden! (1 The. 5,23)

Der Mensch – ein dreigeteiltes Wesen

Körper (soma) = Seele (psuche) =  Geist (pneuma) =
Körper (soma) =
Seele (psuche) =
Geist (pneuma) =
  • Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. Alles aber von Gott …  (2. Kor. 5, 17-18)
  • … und so erlangt ihr das Endziel eures Glaubens: die Rettung der Seelen. Im Hinblick auf diese Rettung suchten und forschten Propheten, die über die an euch erwiesene Gnade weissagten. (1 Pet. 1, 9)
  • … stellt keinen einzigen Teil eures Körpers der Sünde als Werkzeug für Unrecht zur Verfügung. (Röm. 6, 13)

Gott schenkt reichlich Gnade und formt dich

  • Dass wir – nach unserer Wiedergeburt – die Gnade Gottes an uns wirken lassen, führt zur Errettung unserer Seele > unser DENKEN, FÜHLEN, WOLLEN stimmt mit Gottes Wort überein > wir werden wie Jesus.
  • Seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung eures Denkens / Wollens, dass ihr prüfen mögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene. (Röm. 12,2)
  • Gott hat den „überragenden Reichtum seiner Gnade“ durch Jesus Christus an uns erwiesen. (Eph. 2,7)
  • … der auch seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben – wie sollte er uns mit ihm nicht ALLES SCHENKEN? (Röm. 8,32)

Gnade erfahren und dann …?

  • Es ist möglich, Gnade zu erfahren, ohne dass diese Gnade uns verändert .
    • Gnade nicht verstanden
    • Die großen Gnadenerweise des HERRN vergessen
    • Mangel an der Gnade Gottes > kein geistliches Wachstum
  • Gleichnis vom „unbarmherzigen Knecht“ (Mat. 18, 21-35)
  • Die große Gnade der Vergebung hat nicht zu einer Veränderung in seinem Leben geführt.
    • Vergeben > JA
    • Verändert > NEIN

Gnade verändert dich – du wirst dienen im Geist

  • Paulus dagegen in 1Kor. 15,10: Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin! Und seine Gnade mir gegenüber ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe viel mehr gearbeitet als sie alle; nicht aber ich, …
  • GNADE hatte eine Auswirkung in seinem Leben. GNADE hatte ein beständiges fortdauerndes Werk in seinem Leben. GNADE hat ihn verändert.
  • Gnade führt zu einem Leben des Dienens (Dienst). Dienst ist Gnade.
  • Gnade kommt durch Jesus. Jesus hat in dir Wohnung gemacht. Was hindert die Gnade Gottes an ihrem Werk in deinem Leben?

Die Gnade unterweist uns

  • Was müssen wir tun, damit wir nicht an der Gnade Gottes Mangel leiden? Die Gnade ist ja da – sie ist uns gegeben. Sogar der „überragende Reichtum Seiner Gnade“!
  • Ps. 23,6 Nur Güte und Gnade werden mir folgen alle Tage meines Lebens …
  • BETEN wie Mose – der demütigste Mensch auf Erden: „Habe ich denn Gnade vor deinen Augen gefunden, SO LASS MICH DEINEN WEG WISSEN, damit ich dich erkenne und Gnade vor deinen Augen finde.“ (2Mo. 33,13)
  • Die GNADE UNTERWEIST UNS
  • Tit. 2, 11-12: Denn die Gnade Gottes ist erschienen, heilbringend allen Menschen, UND UNTERWEIST UNS, damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in dem jetzigen Zeitlauf …
  • Werden wie Jesus – Leben wie Jesus – Wirken wie Jesus (Joh. 14,12)
  • So lebe nicht mehr ich (mein Leben), sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt im Fleisch lebe, lebe ich IM GLAUBEN, und zwar im Glauben an den SOHN GOTTES, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. (Gal. 2, 20)

Gnade und Glauben

  • Wie wirken Glaube und Gnade zusammen? Müssen wir durch unseren Glauben „Gottes Arm bewegen“?
  • Der HERR hat seinen heiligen Arm entblößt vor den Augen aller Nationen, und alle Enden der Erde sehen die Rettung unseres Gottes. (Jes. 52,10)
  • Wer hat unserer Verkündigung geglaubt? An wem ist der Arm des HERRN offenbar geworden? ( Jes. 53,1)
  • GNADE = Gott wendet sich uns zu (ohne unser Zutun)
  • GLAUBE = Wir wenden uns Gott und seinem Wort zu
  • GOTT hat sich zuerst uns zugewandt. Wir haben darauf geantwortet.

Gnade lernen wir durch Gottes Wort kennen

  • Wachset aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus! (2Pet. 3,18)
  • Handle mit deinem Knecht nach deiner Gnade und LEHRE MICH deine Ordnungen! (Ps. 119,124)
  • Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns … voller Gnade und Wahrheit. (Joh. 1,14)
  • Habt ihr den Geist aus Gesetzeswerken empfangen oder aus der Kunde des Glaubens (= Gottes Wort)!! (Gal. 3, 2)
  • Wir empfangen Gnade durch Hören und Lesen von Gottes Wort (sonst wissen wir gar nicht, was Gnade ist / und was sie bewirkt).

Gnade befähigt uns, Gottes Willen zu tun

  • Denn wenn durch die Übertretung des einen der Tod durch den einen geherrscht hat, so werden viel mehr die, welche den Überfluss der Gnade und der Gabe der Gerechtigkeit empfangen, IM LEBEN HERRSCHEN DURCH DEN EINEN, JESUS CHRISTUS. (Röm. 5, 17)
  • Wir empfangen Gnade durch Studium von Gottes Wort.
  • Nehmt das eingepflanzte Wort mit Sanftmut (bereitwillig) auf, das eure Seelen zu retten vermag! (Jak. 1,21)
  • Glaube = die von Gott geschenkte Fähigkeit, alles zu empfangen, was ER uns verheißen hat.

Hoffe völlig auf die Gnade – sie ist genug!

  • Darum umgürtet eure Lenden und stärkt euren Verstand, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch gebracht wird in der / durch die Offenbarung Jesu Christi! (1 Pet. 1,13)
  • Sei demütig – nimm Gottes Wort an. #Gnade Klick um zu Tweeten
  • Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der HERR, dein Erbarmer. (Jes. 54,10)

 

Kommentar verfassen