#96Thesen | Die vierte Aufgabe: Das allgemeine Priestertum der Gläubigen aktivieren

#96Thesen | Die vierte Aufgabe: Das allgemeine Priestertum der Gläubigen aktivieren

Die vierte Aufgabe der 96 Thesen von Klaus Douglass zum Thema: Das allgemeine Priestertum der Gläubigen aktivieren

  1. Luthers Lehre vom allgemeinen Priestertum der Gläubigen ist das wichtigste, was uns heute noch vom Katholizismus unterscheidet.
  2. Die Unterscheidung zwischen so genannten „Geistlichen“ und so genannten „Laien“ ist unbiblisch und unevangelisch.
  3. Wir können das allgemeine Priestertum in unseren Gemeinden nur aktivieren, wenn wir bei den Menschen eine Liebe zur Heiligen Schrift wecken.
  4. Kein Mensch kann all die Gaben in sich vereinigen, die benötigt werden, damit eine Gemeinde auch nur annähernd mit dem versorgt wird, was sie braucht.
  5. Jeder Christ hat eine persönliche Gabe von Gott – und eine dazu gehörige Auf-Gabe.
  6. Es ist die wichtigste Aufgabe der Gemeindeleitung, den Gemeindegliedern dabei zu helfen, ihre Gaben zu entdecken und zum Einsatz zu bringen.
  7. Menschen sollten in der Gemeinde dort mitarbeiten, wo Gott sie in besonderer Weise begabt hat.
  8. Mitarbeiter(innen), die ihre gottgegebenen Gaben einsetzen, leisten nicht nur gute Arbeit, sondern sind auch motiviert und begeistert.

Quelle

Kommentar verfassen