Viele bunte Regenschirme. Bild zum Regenschirm-Tag

Der Regenschirm-Tag (10.02.2018)

Der Regenschirm-Tag findet jedes Jahr statt, um an die Erfindung des Regenschirms zu erinnern. Ein Regenschirm ist ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand; er soll vor Wettereinflüssen schützen und besteht aus einer Plane aus Nylon oder anderen Polyamiden, die auf Kiele gespannt ist und traditionell an einem langen lotrecht aufgesetzten Stiel in die Höhe gehalten wird. (Dieser Text wurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.)

Passend zum Wetter in den letzten Tagen finde ich es sehr praktisch, einen Regenschirm bei mir zu haben.
Er schützt mich davor, nass und krank zu werden.
Und dazu fällt mir ein Lied ein, dass mein Sohn bei diesem Wetter singt:

Seht mal meinen Regenschirm ist der nicht schön?
Jetzt kann ich bei jedem Wetter auf die Straße gehen.
Klapp! Ich spann ihn auf über meinem Kopf,
und nun kann es regnen tropf, tropf, tropf.

 

Passt ja gut! Mit meinen Schirm bin ich sicher, es kann regnen, ich bleibe trocken.
Diese erste Strophe hat jeder schon sicher hundertmal gehört und kann sie mitsingen.
Aber kennen Sie auch die letzte Strophe?

Doch den allerschönsten Schirm, den es nur gibt,
den hat unser Vater in dem Himmel, der uns liebt.
Unter seinem Schirm sind wir wohl bewacht,
er ist über uns bei Tag und Nacht.

So ist es auch mit unserem Gott. Er passt auf uns auf, wir sind vor äußeren Einflüssen geschützt und können sicher und bewahrt durchs Leben gehen.

Hast du da schon einmal drüber nachgedacht?

Kommentar verfassen