„Passend statt richtig!“ – Nachbericht zum großen Frauenfrühstück vom 28.04.2018

„Passend statt richtig!“ – das habe ich mitgenommen vom letzten grossen Frauenfrühstück. Die sympathische Referentin hat rund 100 Frauen in ihrem Vortrag Tipps und Tricks Rund um das Thema Entscheidungen verraten.
Schwierig sind nicht nur die Grossen sonder auch die Kleinen – und wir müssen immer mehr davon treffen. Je grösser die Auswahlmöglichkeit, umso grösser auch die Angst, das Ideale zu verpassen. Oft scheitern wir auch an dem Anspruch, heute eine Entscheidung treffen zu wollen, die in 20 Jahre auch noch passt und vergessen über das Hirnzermartan ganz, dass unsere Sicht auf die Dinge natürlicherweise begrenzt ist. Eine Entscheidung kann sich auch dann als richtig erweisen, wenn ich einfach nur dazu stehen kann.
Hilfreich ist auch, nur das zu entscheiden, was auch im eigenen Entscheidungsbereich liegt. Ganz oft stellt sich auch heraus, dass kleine Entscheidungen weder „richtig oder falsch“ zu werten sind; die Frage ist häufig: Was mag ich lieber oder mag ich das überhaupt?
Weitreichende Entscheidungen sollten sorgfältig überdacht werden und Argumente auch gewichtet werden. Auch hier gilt: Angst ist kein guter Ratgeber.
Schön, dass wir in all unsere Entscheidungsprozesse Gott im Gebet miteinbeziehen können und dass es auch hier häufig nicht nur „gut oder schlecht“ gibt, sondern dass wir mit Gott vielfältige Entscheidungen treffen dürfen.

Kommentar verfassen