Chagall: Jesus, der Jude

Vortrag im Rahmen der Chagall-Ausstellung in Fürstenfeldbruck Fürstenfeldbruck: Jesus – von den Christen verehrt als der Sohn Gottes; aus jüdischer Sicht aufgrund seiner Herkunft aber eingebettet ins jüdische Leben und Denken seiner Zeit – das ist das Thema des Vortrags von Pastor Gerd Ballon am Donnerstag, den 27. Juli um 20:15 Uhr. Der Vortrag ist Teil des Begleitprogramms der Chagall-Ausstellung über den „Exodus-Zyklus“, die vom 22. Juni bis 7.Juli in der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) Fürstenfeldbruck stattfindet (siehe separate Pressemitteilung).

Herr Ballon fragt in seinem Vortrag: Was ist das für eine Person, die wir als Jesus von Nazareth kennen und an der die Christen als dem Sohn Gottes ihre ganze Hoffung festmachen? – Marc Chagall, selber Jude chassidischen Glaubens, hat Jesus immer wieder zum Thema seiner Bilder gemacht – als den Gekreuzigten. Wie aber kann ich dieser Person Jesus, dem Juden wirklich angemessen nahekommen?

Der Vortrag findet im Gemeindezentrum der FeG in der Oskar-von-Miller-Str. 10 statt. Die Kosten für den Vortrag betragen 5 €. Im Eintrittspreis ist der Besuch der Ausstellung inbegriffen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen zur Chagall-Ausstellung sind unter www.feg-ffb.de erhältlich oder direkt bei Pastor Gerd Ballon 08141-5274859, chagall@fegffb.de.

Gerd Ballon, Jahrgang 1953, hat an der Theologischen Hochschule Ewersbach studiert und ist seit 1977 Pastor im Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland. Nach Stationen in Erlangen, Duisburg und Garmisch-Partenkirchen war er zuletzt in München tätig. Er ist verheiratet mit Annegret, seine drei Kinder leben im Münchner Raum. Er ist seit Januar 2010 Pastor in Fürstenfeldbruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner