Bericht zum Großen Frauenfrühstück mit dem Thema „Werte leben im Wandel der Zeit“

Am Samstag, den 23. April, war es soweit: Nach fast 5 Jahren in der FeG habe ich mich zu meinem ersten großen Frauenfrühstück getraut. Und ganz ehrlich, so wie an diesem Vormittag bin ich schon lange nicht mehr verwöhnt worden! Ein „Herzlich Willkommen“ gleich an der Tür, ein liebevoll eingedeckter und thematisch passend dekorierter Tisch, eine Tischdame, die auf das Wohl der ihr Anvertrauten achtet, ein wunderbares Frühstücksbuffett! Sogar musikalisch wurde der Vormittag ganz wunderbar begleitet. Herzlichen Dank Euch allen, die ihr an diesem Frühstück beteiligt ward! So viel Balsam für die Seele! So viel Liebe und Mühe! Danke!

Die sehr kurzweilige Referentin Dorothee Brüggendick sorgte zunächst mit ihrer „Begleitperson im Koffer“ für einen amüsanten Start: dass die selbstständige Supervisorin und christliche Lebensberaterin auch noch Bauchreden kann, wer hätte das gedacht? In ihrem Vortrag spannte die langjährige Mitarbeiterin von Wort des Lebens einen großen Bogen: von tagesaktueller Politik, demographischer Entwicklung, humanistischem Weltbild, über Leben im Alter, Genderdiskussionen bis hin zu frühkindlicher Erziehung. Überall zeigte sie Brennpunkte und „spannende“ Entwicklungen auf. Und überall sind Werte mit im Spiel: Toleranz, Disziplin, Pünktlichkeit, Freiheit, Mitgefühl … Eine schier endlose Liste ließe sich formulieren. Doch, wer bestimmt eigentlich über deren Rangfolge, über die Wertung der Werte? Wo doch in dieser Welt nichts so konstant ist, wie die Veränderung selbst? Wenn die Gesellschaft doch im Wandel ist, sind tradierte Werte dann nicht überholt? Wohin soll es gehen mit mir, meiner Familie und der Gesellschaft, in der ich lebe? Gemeinsame Normen fehlen in der heutigen Zeit. Wonach soll ich mich richten?

Die wunderbare Antwort darauf finden wir in der Bibel, z. B. in Psalm 119, Vers 105:

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

Denn unser Gott und sein Wort werden nicht vergehen, sie ändern sich nicht, sondern bleiben bestehen. Gottes Wort gilt, für immer. Ist es nicht wunderbar, in all dem weltlichen Wirr-Warr einen Fixpunkt zu haben? Die Bibel bietet mehr als Nachrichten zur Tagesaktualität, sie bietet Nachrichten zum Nach-Richten, zum Aus- und Aufrichten (nach Peter Hahne). Werte im Wandel der Zeit, ja, und Gott als Fundament – ohne jeglichen Wandel sondern immer gleich: früher, jetzt und in Ewigkeit – Gott sei Dank!

Nari Heitkamp

PS: Das nächste große Frauenfrühstück findet am 8. Oktober 2016 statt. Ich habe es schon im Kalender eingetragen. Du auch?

Kommentar verfassen