Bericht zum KiGo-Sommerfest 2019

Am 21.7. war es wieder einmal so weit: unser alljährliches KiGo- Sommerfest, und damit Abschlussfest des Schuljahres 2018/19 fand statt. Die Vorbereitungen dafür starteten schon im Mai, und da sowohl die Mitarbeiter_innen als auch die Leiterinnen und natürlich auch die Kinder zum größten Teil letztes Jahr schon dabei waren, wussten die meisten, was in etwa auf sie zukommt. Jede_r war in seinem/ihrem Bereich fleißig, und so war das Sommerfest wieder einmal geprägt von sehr vielen helfenden Händen und denkenden Köpfen.

Nach einigen Liedern mit unserer Jugend-Band präsentierte uns Albrecht Hesmert Grundlegendes zum Aufbau der ersten Bibel-Bücher, um im Anschluss mit den Kindern die Einnahme von Jericho nachzuspielen, was im Einsturz einer beeindruckenden Mauer aus großen Kartons ihren Höhepunkt fand. Danach durften die Kinder noch die zwei stellvertretenden Einwohner von Jericho niedermetzeln und plündern, was ihnen offensichtlich große Freude bereitete.

Anschließend boten viele erwachsene und jugendliche Mitarbeiter insgesamt 15 verschiedene Spiel-Stationen an, für die es jeweils im Anschluss einen Stempel gab. Bei mindestens 7 Stempeln durfte die Stempelkarte gegen ein kleines Geschenk eingelöst werden.

Danach gab es noch ein leckeres Mittagessen, mit Semmeln, Bratwürsten, Kartoffelsalat und Gemüsesticks, das wir dann bei strahlendem Sonnenschein im Freien einnehmen konnten.

Den krönenden Abschluss bildete die Schokokuss-Schleuder. Allerdings fürchte ich, dass sich manche Kinder (und auch Erwachsene) wohl daran überfressen haben, weil einfach zu viele Schokoküsse da waren.

Es war ein buntes, abwechslungsreiches Fest mit 34 Kindern, 9 Teens und ca. 27 Erwachsenen.

Und nun das Wichtigste zum Schluss:

Vielen Dank an alle Mitarbeitenden! Ihr habt das großartig gemacht!

Elke Denninger

Kommentar verfassen