Das hat mich sehr getroffen – Kritik und wie wir damit umgehen

Großes Frauenfrühstück am 26.10.2019

oder:

„Kritik und Tadel – von allen geübt, von niemand geliebt“

„Mit einem kritischen Freund an der Seite kommt man leichter vom Fleck“ schrieb Goethe einmal.
Recht hat er: kritische Rückmeldungen bringen uns weiter und gehören zu ehrlichen Beziehungen ebenso dazu, wie Lob und Anerkennung. Doch wir alle haben Angst vor Infragestellung und fühlen uns bei Vorwürfen und Kritik allzu leicht in unseren seelischen Grundfesten erschüttert! Dies erschwert eine kluge Reaktion.

Wo aber lernen wir, mit Kritik besonnen und sachlich umzugehen? Hier besteht häufig Nachholbedarf – ein guter Anlass, sich mit diesem Thema einmal in Ruhe auseinanderzusetzen!

Unsere Referentin: Dr. Beate Weingardt

Dr. Beate Weingardt (Quelle: privat)
  • Geboren am 16.03.1960 in Blaubeuren
  • Studium in Tübingen:
  • Ev. Theologie und Psychologie
  • Tätigkeit in verschiedenen Arbeitsfeldern bei der Ev. Landeskirche Württemberg (Studentenpfarramt, Altenheimseelsorge, Gemeinde)
  • Referentin für Theologie und Diakonie bei der Samariterstiftung Nürtingen
  • Seit 2010 selbständige Tätigkeit als Referentin in der Erwachsenenbildung, als
  • Autorin und Psychologische Beraterin

Interessen

  • Schwäbischer Dialekt
  • Lesen, Schwimmen, (Berg-) Wandern
  • Langlauf
  • meine Familie (vor allem Enkel!) und Freunde/Freundinnen, denn:
  • „Einen Menschen lieben, heißt Zeit für ihn haben“

Wir freuen uns auf Anregungen von unserer Referentin, Frau Dr. Weingardt, um einen neuen Zugang zum Umgang mit Kritik zu erlangen.

Informationen

Kostenbeitrag: 13,00 €
Schülerinnen/Studentinnen: 6,50 €

Für Mütter mit kleinen Kindern besteht die Möglichkeit, den Vortrag in unserem “Eltern-Kind-Raum” mitzuerleben.

Anmeldungen erbitten wir bis Sonntag,
den 20. Oktober 2019
bei Dorothee Pfeiffer, Tel. 08141 / 387992
oder per E-Mail an frauen@feg-ffb.de

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerinnenzahl empfehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Wir bitten um rechtzeitige Absage bei Verhinderung, um denjenigen auf der Warteliste eine Teilnahme zu ermöglichen.

Vielen Dank.

Kommentar verfassen