Geborgen

Viele Menschen fühlen sich verunsichert, gehen mit gemischten Gefühlen in das neue Jahr: „Wir haben etwas von unserer Normalität verloren, fühlen uns ungeborgen!“. Da tut es gut, dass wir uns einlassen auf einen der bekanntesten Texte geistlicher Dichtung. Dietrich Bonhoeffer schreibt ihn im Hinblick auf den Jahreswechsel 1944/45. „Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost, was kommen mag“.

In der Lied-Predigt spüren wir dem Gottvertrauen Bonhoeffers nach – und entdecken das Lied sehr bewusst für uns!

PredigerTraugott Hopp
ThemaGeborgen
Reihe
Datum01.01.2023
Länge36:32
Bibelstelle
Traugott Hopp, Pastor der FeG FFB
Traugott Hopp, Pastor der FeG FFB

Liedtext


Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr.

Noch will das alte unsre Herzen quälen,
noch drückt uns böser Tage schwere Last.
Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen
das Heil, für das du uns geschaffen hast.

Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
aus deiner guten und geliebten Hand.

Doch willst du uns noch einmal Freude schenken
an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
dann wolln wir des Vergangenen gedenken,
und dann gehört dir unser Leben ganz.

Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,
die du in unsre Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
so lass uns hören jenen vollen Klang
der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,
all deiner Kinder hohen Lobgesang.

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.


Dietrich Bonhoeffer, Von guten Mächten, in seinem Brief an Maria von Wedemeyer aus dem Kellergefängnis des Reichssicherheitshauptamts in Berlin, Prinz-Albrecht-Straße, 19. Dezember 1944. Erstmals veröffentlicht 1951 in: Eberhard Bethge (Hrsg.), Dietrich Bonhoeffer. Widerstand und Ergebung. Briefe und Aufzeichnungen aus der Haft.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner