Wenn Jesus unseren Maßstab verrückt

Jeder von uns hat seinen „inneren Maßstab“, an dem wir messen, was für uns (noch) in Ordnung ist, oder wo wir uns „über den Tisch gezogen“ fühlen. Unser „moralisches Empfinden“ sagt uns, wann „es genug ist!“ – und wir uns zu wehren haben… Und außerdem bietet unser Rechtsstaat geeignete Mittel, um sich zu wehren. Gut so! Was aber, wenn Jesus den Maßstab seiner Leute deutlich verschiebt? Wie gehen wir mit solchen unbequemen Merksätzen (siehe Lukas 6,27-36) „unseres Meisters“ um?

PredigerTraugott Hopp
ThemaWenn Jesus unseren Maßstab verrückt
ReiheDer unbequeme Jesus
Datum18.02.2024
Länge34:05
BibelstelleLukas 6, 27 – 36
Pastor Traugott Hopp, FeG Fürstenfeldbruck
Pastor Traugott Hopp, FeG Fürstenfeldbruck

Bibeltext

Euch aber, die ihr mir wirklich zuhört, sage ich: Liebt eure Feinde und tut denen Gutes, die euch hassen. Bittet Gott um seinen Segen für die Menschen, die euch Böses tun, und betet für alle, die euch beleidigen. Wenn jemand dir eine Ohrfeige gibt, dann halte die andere Wange auch noch hin.

Lukas 6:27-36 HFA

Dies Predigt ist bis zum 13.05.2024 online verfügbar.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner