Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen …

Erst drei scharfe Abgrenzungen, dann der Württemberger Trollinger – was hat das mit Gottes Weisungen zu tun? Und warum ist es für Bibelübersetzer so wichtig, den ‚gepflanzten‘ Baum korrekt zu übersetzen? Wieso fließen Wasserbäche in ägyptischen Höhlenkirchen? Neugierig? Reinhören!

PredigerHans Hornisch
ThemaDer ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen …
Reihe
Datum02.06.2024
Länge36:03
BibelstellePsalm 1
Hans Hornisch
Hans Hornisch

Bibeltext

1 Glücklich ist, wer nicht dem Rat gottloser Menschen folgt, wer nicht mit Sündern auf einer Seite steht, wer nicht mit solchen Leuten zusammensitzt, die über alles Heilige herziehen, 2 sondern wer Freude hat am Gesetz des HERRN und darüber nachdenkt – Tag und Nacht. 3 Er ist wie ein Baum, der nah am Wasser gepflanzt ist, der Frucht trägt Jahr für Jahr und dessen Blätter nie verwelken. Was er sich vornimmt, das gelingt. 4 Ganz anders ergeht es allen, denen Gott gleichgültig ist: Sie sind wie Spreu, die der Wind verweht. 5 Vor Gottes Gericht können sie nicht bestehen. Weil sie seine Gebote missachtet haben, sind sie aus seiner Gemeinde ausgeschlossen. 6 Der HERR wacht über den Weg aller Menschen, die nach seinem Wort leben. Doch wer sich ihm trotzig verschließt, der läuft in sein Verderben. 

Psalm 1 (NGÜ)

Dies Predigt ist bis zum 26.08.2024 online verfügbar.

Kurz-URL zum Teilen: https://feg-ffb.de/wvk8
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner