Gott sieht DICH, und er sagt „Ja“ zu dir!

Herr, all mein Sehnen liegt offen vor dir, mein Seufzen war dir nicht verborgen. - Psalm 38,10

Herr, all mein Sehnen liegt offen vor dir, mein Seufzen war dir nicht verborgen. Psalm 38,10

Der Monatsspruch für den Oktober 2018.

David ist am Ende. Er ist krank, krank am Körper und krank in der Seele. In seinen Worten in den
Versen 4 bis 9 wird seine gesamte Verzweiflung spürbar.

Er erkennt aber auch, dass es seine Vergehen, seine Sünden sind, die ihn in diese Situation
gebracht haben. Es erkennt darin Gottes Strafgericht an sich.
In seiner offensichtlichen Not lassen ihn seine Familie und seine Freunde in Stich und ziehen sich
zurück. Seine Feinde versuchen die Situation noch weiter auszunutzen, um ihn völlig fertig zu
machen.

Unter dem Gericht Gottes, körperlich und seelisch krank, verlassen von seiner Familie und seinen
Freunden, verfolgt von seinen Feinden – und das auch noch aus eigener Schuld.
Was tun?
„Gott sieht DICH, und er sagt „Ja“ zu dir!“ weiterlesen

#GaK2017 | Charismen – Gnadengaben – Geistesfrüchte und –früchtchen

Gemeinsam auf Kurs bleiben 2017: Logo: Schiff in der Kurve, Besatzung am Bootsrand

Das Thema „Gnadengaben“, auch bezeichnet als „Geistesgaben“, ist in vielen evangelikalen Gemeinden sehr umstritten. Die verschiedenen Lehren zu diesem Thema könnten gegensätzlicher kaum sein.
Zum einen gibt es die meist in brüdergemeindlichen Kontext anzutreffende Lehre, die Gnadengaben hätten bis auf einige wenige aufgehört, in der christlichen Gemeinde zu existieren.
Dem entgegen steht die Lehre der Charismatischen und Pfingstgemeinden, die die Gnadengaben teils sehr exzessiv betreiben und zum Teil auch überbewerten. „#GaK2017 | Charismen – Gnadengaben – Geistesfrüchte und –früchtchen“ weiterlesen