Die Sünde – davor und danach

Symbolbild: Die Sünde - davor und danach: Handschellen an Händen

Durch den Sündenfall ändert sich alles. Gott hat uns Menschen als Bild Gottes geschaffen und dabei einige seiner Eigenschaften in uns hineingelegt. Er will, dass unser Leben gelingt. Aber mit dem Sündenfall wenden wir Menschen uns bewusst ab von Gott. Wir wollen unser Leben selbst bestimmen und nun müssen wir es selbst bestimmen. Wichtige Bereiche unseres Leben wie Beziehungen zu anderen Menschen oder die Arbeit ändern sich fundamental. Aber vor allem leben wir nun in der Ferne von Gott, obwohl wir bei der Schöpfung darauf angelegt waren. Von uns aus gibt es keine Möglichkeit mehr zu Gott zu kommen, aber Gottes Rettungsprogramm hat schon begonnen!

„Die Sünde – davor und danach“ weiterlesen

Die Erschaffung des Menschen

Die Erschaffung des Menschen

Gott hat die Menschen als seine Ebenbilder und die Krönung der Schöpfung geschaffen. Sie sollten Ihn als Gottes Vertreter auf Erden widerspiegeln und über sie herrschen. Dadurch sollte Gott verherrlicht werden. Die Sünde aber hat diese Ebenbildlichkeit entstellt und verzerrt, sodass Menschen in ihrer Sündhaftigkeit Gott nicht mehr gebührend widerspiegeln können, sondern sie leben im Gegensatz zu ihrer Bestimmung als Gottes Ebenbilder. Dieser Zustand lässt Gott nicht ewig zu und sein Zorn steht über solche entstellte Bilder. Aber Gott, in seiner Gnade, hat seinen Sohn Jesus Christus gesandt, der vollkommen war und als Mensch perfekt gelebt hat und sein Leben als Lösegeld für Menschen hingegeben hat. Alle, die an Ihn glauben, werden in sein Ebenbild verwandelt, sodass sie nochmal in der Lage sind, Gott zu widerspiegeln und die Bestimmung zu erfüllen, wozu Gott sie geschaffen hat.

[rt_reading_time label=”Geschätzte Lesezeit:” postfix=”Minuten” postfix_singular=”Minute”]

„Die Erschaffung des Menschen“ weiterlesen

Grenzenlose Freiheit – wenn sich ein Traum erfüllt…

Pferde - Ein Symbol für Freiheit

Wir Menschen können wohl gar nicht umgehen mit grenzenloser Freiheit. Wir wollen sie und nehmen sie uns oft genug. Aber wir wissen sie nicht zu beherrschen.

Woran das liegt, lassen Sie uns nachlesen in einem Buch, das mehr ist als ein Buch, in der Bibel. Und ich lade jeden ein, auf Gedanken zu hören, die der Schöpfer dieser Welt für Dich und für mich aufschreiben ließ, um uns zum Beispiel im Umgang mit der Freiheit zu helfen.

[rt_reading_time label=”Geschätzte Lesezeit:” postfix=”Minuten” postfix_singular=”Minute”]
„Grenzenlose Freiheit – wenn sich ein Traum erfüllt…“ weiterlesen

#GaK2018 | Predigt | Wie Versöhnung geht

#GaK2018 | Woche 3: Wie Versöhnung geht

Biblische Versöhnung – wie sieht sie aus? Was unterscheidet sie von Versöhnung allgemein?

Wir erleben ja immer wieder, dass wir schuldig werden oder dass andere an uns schuldig werden – im Beruf, in der Ehe, in Freundschaften, in der christlichen Gemeinde – ganz abgesehen von der Schuld Gott gegenüber.

[rt_reading_time label=”Geschätzte Lesezeit:” postfix=”Minuten” postfix_singular=”Minute”]
„#GaK2018 | Predigt | Wie Versöhnung geht“ weiterlesen

Gott geht mit uns Menschen bis an letzte Grenzen – Abraham und Isaak

Gott geht mit uns an letzte Grenzen. Bild einer Ackergrenze

Am letzten Sonntag sind wir auf den Spuren des alten Abraham gewandert und haben ihn zusammen mit dem Mann Lot erlebt, dem Neffen von Abraham. Lot, der versucht hat, sein Leben lang ein Mitläufer zu sein. Lot, der es Gott und den Menschen recht machen wollte, und der schließlich doch einsehen musste, dass es ohne eine klare Position für oder gegen Gott nicht ging. Lot, der sich das bessere Stück Land ausgesucht hatte – um dann alles zu verlieren, als die Städte Sodom und Gomorrha untergingen.

Heute Morgen wenden wir uns wieder seinem Onkel zu, dem Abraham. In ihm begegnen wir einem Menschen mit einer ganz und gar anderen Einstellung zum Leben und zu Gott. Wir begegnen einem Vorbild im Glauben an Gott; und von Abraham wollen wir heute Morgen lernen. Das Thema für diesen Gottesdienst lautet:
“Gott geht mit uns Menschen bis an letzte Grenzen”. Gott mobilisiert letzte Reserven an Glauben und Vertrauen.

„Gott geht mit uns Menschen bis an letzte Grenzen – Abraham und Isaak“ weiterlesen

Geborgenheitsort

"Geborgenheitsort" - Künstlerischer Gottesdienst zu einer Arbeit aus Filz: Das Kunstwerk im Gottesdienst

ER ist da, umfließt, umwirbt mich, bietet mir seine Liebe, seinen Schutz, Heilung, seine Führung in Richtung meiner Bestimmung an. Wie ich Radiowellen nicht wahrnehmen kann, trotzdem sie um mich sind, so ist sein Geist um mich, überall, bereit mir alles zu schenken. Doch mein Geist ist verschlossen. Nur meine bewusste Entscheidung, sein Angebot – IHN -anzunehmen, öffnet meine Sinne, meine Wahrnehmung, meinen Geist, mein Herz für seine fürsorgliche Liebe. Ich werde neu geboren. Dann erlebe ich die Farbigkeit seines Wesens, erfahre den Strom des Lebens, berge mich mit meinem ureigenen Wesenskern in seinem Schutz und erfahre klare Weisung auf dem, von Beginn meines Lebens an erdachten Weg. Dann, dann erst erlebe ich Sinn, Freude und inneren Frieden. – Angekommen… im Geborgenheitsort.
„Geborgenheitsort“ weiterlesen