Wochenspruch 15 / 2021

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. - 1.Petrus 1,3

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. 1.Petrus 1,3

Der Wochenspruch für die Woche vom 11.04.2021 – 17.04.2021

Unglaublich!

Unglaublich! Predigt vom 04.04.2021

Unglaublich, ungewöhnlich, außerordentlich – so beschreiben wir Geschehnisse, die genau das sind: Schwer zu glauben, gegen unsere Gewohnheit, außerhalb der erwartbaren Ordnung. So war das erste Ostern, so ist Ostern auch heute. So muss Ostern sein. Und mittendrin eine heftige „Kabinen-Ansprache“ des Meisters. Auch an uns?

„Unglaublich!“ weiterlesen

Jesus zeigt sich Maria

Symbolbild Ostern

Bei Maria Magdalena berührt sich zum ersten Mal die auferstandene Welt mit unserer Irdischen. Weil das so ist, kommt die Osterhoffnung, die Osterfreude bei mir auf. Die Auferstehung ist nicht nur für Gott. Auferstehung ist für jeden Menschen. Jesus macht uns zum Teil seiner neuen Welt. Das Fremdgeschehen wird zum Eigengeschehen. Anders gesagt, Ostern wird persönlich, wird mein Ostern.

„Jesus zeigt sich Maria“ weiterlesen

Das leere Grab

Ostern. Kreuz, leeres Grab und Fisch

Der heutige Ostersonntag will nichts anderes, als in uns ganz neu die unbändige dankbare Freude darüber zu wecken und wach zu halten, dass der Tod besiegt ist! Dass ewiges Leben auf uns wartet. Dass Hoffnung und Zukunft sich über das Grab hinaus erstrecken. Dass unser Heil erst dann wirklich sein wird.

[rt_reading_time label=“Geschätzte Lesezeit:“ postfix=“Minuten“ postfix_singular=“Minute“]
„Das leere Grab“ weiterlesen

Wenn aber Christus nicht auferstanden ist…

Symbolbild "Auferstehung": Rotes Kreuz zwischen Pflanzen im Sand

Und wunderbar, wenn der Heilige Geist es geschenkt hat, dass diese Predigt des Evangeliums heute Morgen das auch sein konnte: ein Gruß des Auferstandenen an seine Gemeinde. Wenn doch jeder von uns seine Bedenken gegen Jesus, gegen seine Auferstehung aufgeben und seinen Gruß erwidern würde – im wachsenden Vertrauen zu Jesus Christus und seinem Wort! – Warum?
„Wenn aber Christus nicht auferstanden ist…“ weiterlesen

Die Emmausjünger und die Auferstehung

Gezeichnete Tulpen und bunte Ostereier

Das Ereignis der Auferstehung ist entscheidend für den christlichen Glauben und für die Gemeinde. Es kann nicht nur an Ostern abgehandelt werden. Wie aber leben Menschen nach Ostern damit? Nehmen sie es wirklich ernst; gestaltet das Ereignis der Auferstehung Jesu Christi ihren Alltag. Bleibt es präsent, mächtig, wirksam?
„Die Emmausjünger und die Auferstehung“ weiterlesen