Ostern verpasst?! – Wie es trotzdem zum Osterfeuer kommen kann

Ostern verpasst?! – Wie es trotzdem zum Osterfeuer kommen kann. Predigt vom 24.04.2022

Ostern verpasst?! Es hat stattgefunden – aber ohne sie. Sie hörten die Osterbotschaft – aber die Worte konnten ihr Herz nicht erreichen. So geht es heute vielen Zeitgenossen – so ging es aber auch damals zum ersten Osterfest schon Menschen. Wie kann das Herz berührt werden von der Oster-Botschaft?!

„Ostern verpasst?! – Wie es trotzdem zum Osterfeuer kommen kann“ weiterlesen

„… mit Christus auferstanden“ – Was Ostern und Taufe verbindet.

„… mit Christus auferstanden“ – Was Ostern und Taufe verbindet. Predigt vom 17.04.2022

Kaum zu glauben?! Damals wie heute bietet die Auferstehung ein Geheimnis. Bedeutsam ist die Auferstehung aber nicht nur als „historisches Ereignis“, sondern ebenso als eine persönliche Erfahrung. Diese wird besonders mit der Taufe verbunden. Paulus erinnert die Christen daran – lassen auch wir uns neu darauf ein.

„„… mit Christus auferstanden“ – Was Ostern und Taufe verbindet.“ weiterlesen

„Ich will hier bei dir stehn!“ – Gedanken zu einem Passionslied von Paul Gerhardt

„Ich will hier bei dir stehn!“ – Gedanken zu einem Passionslied von Paul Gerhardt.

Krieg, Not, Pandemie – waren ihm vertraut. Von Kindheit an, lebte er damit. Dennoch oder vielleicht gerade deshalb, wendet er sich dem Leiden des Messias Jesus zu. Beschreibend, nachdenklich, sich selbst ganz hineinnehmend. Und es entsteht ein tiefgehendes Passionslied. Seid bald 400 Jahren gehört Paul Gerhardts „O Haupt voll Blut und Wunden“ zu den bekanntesten ökumenischen Passionsliedern. Mit gutem Grund – wie wir entdecken werden.

„„Ich will hier bei dir stehn!“ – Gedanken zu einem Passionslied von Paul Gerhardt“ weiterlesen

Unglaublich!

Unglaublich! Predigt vom 04.04.2021

Unglaublich, ungewöhnlich, außerordentlich – so beschreiben wir Geschehnisse, die genau das sind: Schwer zu glauben, gegen unsere Gewohnheit, außerhalb der erwartbaren Ordnung. So war das erste Ostern, so ist Ostern auch heute. So muss Ostern sein. Und mittendrin eine heftige „Kabinen-Ansprache“ des Meisters. Auch an uns?

„Unglaublich!“ weiterlesen

Was fang ich nur mit Jesus an?!

Was fang ich nur mit Jesus an?! Predigt vom 28.03.2021

Der römische Provinzbeamter Pontius Pilatus hat es zu Weltruhm gebracht. Wie ist er Jesus begegnet? Was hat ihn beschäftigt? Seine Fragen und Beobachtungen von damals – sind auch heute noch nachdenkenswert. Herzliche Einladung zur Begegnung mit diesem Mann.

„Was fang ich nur mit Jesus an?!“ weiterlesen

Ostern – „unter Verschluss“ und nur „aus zweiter Hand“?

Kreuz im Himmel, Symbol für Ostern

Zurückgezogen und mit Furcht – so erleben sie den Ostertag, die Jesus Leute damals. Und nicht alle sind dabei. Aber was macht Ostern mit der Angst? Und wie kommt „glauben“ und „sehen“ zusammen? Wir hören hinein in den Bericht des Johannes-Evangeliums.

„Ostern – „unter Verschluss“ und nur „aus zweiter Hand“?“ weiterlesen

Ostern – ein Fest vieler Emotionen

Kreuz, Symbol für Ostern

Ostern ist für mich ein Fest der Freude. Freude, dass Jesus auferstanden ist.

Ostern ist für mich ein Fest der Liebe.
Gott liebt uns so sehr, dass er seinen Sohn gegeben hat, damit wir zu ihm kommen können.

Ostern ist für mich ein Fest der Demut.
Wer bin Ich und womit habe Ich verdient, dass Gottes Sohn für mich gestorben ist?

Ostern ist für mich ein Fest der Gewissheit.
Die Gewissheit, dass, wenn wir an Jesus glauben, unser Leben nach dem Tod nicht zu Ende ist.

Ostern ist für mich ein Fest der Hoffnung. Jesus hat den Tod besiegt! Er kann auch in meinem Leben etwas bewirken und verändern.

Ostern ist für mich ein Fest der Dankbarkeit.
Dankbarkeit, dass Jesus für UNS gestorben und wieder auferstanden ist.

All diese Emotionen dürfen wir, besonders in diesem Jahr, nicht nur in Bezug auf Ostern empfinden:

Freude über das schöne Wetter, auch wenn die Welt gerade Kopf steht.
Liebe zu unseren Eltern, Familien und Freunden die wir vermissen.
Demut darüber, dass ein Virus in kürzester Zeit die Welt zum Stillstand bringt.
Gewissheit, dass auch diese Zeit irgendwann vorbei ist.
Hoffnung auf eine Lösung, ein Medikament oder einen Impfstoff.
Dankbarkeit, dass Gott auch in dieser Situation bei uns ist und uns tröstet.

Wie schön, dass heute Ostern ist!

ABGESAGT! 10.04.2020: „Und trotzdem“ – Passionsgedanken zum Glauben und Zweifeln

"Und trotzdem" - Passionsgedanken zum Glauben und Zweifeln

Leider müssen wir das Konzert aufgrund der aktuellen Situation absagen.

Zitat der Künstler:

Sieben mal „Und trotzdem“-Gedanken zur Passion – auf diese Konzerte haben wir uns schon lange gefreut. Nun machen uns die aktuellen Ereignisse einen Strich durch die Rechnung. Auch wenn wir gerne spielen und mit Euren Besucherinnen und Besuchern über Glaube und Zweifel nachdenken würden – wir wollen nicht unverantwortlich handeln und auf gar keinen Fall Menschen gefährden, die sich möglicherweise ausgerechnet in einer unserer Veranstaltungen anstecken könnten.

„ABGESAGT! 10.04.2020: „Und trotzdem“ – Passionsgedanken zum Glauben und Zweifeln“ weiterlesen

Jesus zeigt sich Maria

Symbolbild Ostern

Bei Maria Magdalena berührt sich zum ersten Mal die auferstandene Welt mit unserer Irdischen. Weil das so ist, kommt die Osterhoffnung, die Osterfreude bei mir auf. Die Auferstehung ist nicht nur für Gott. Auferstehung ist für jeden Menschen. Jesus macht uns zum Teil seiner neuen Welt. Das Fremdgeschehen wird zum Eigengeschehen. Anders gesagt, Ostern wird persönlich, wird mein Ostern.

„Jesus zeigt sich Maria“ weiterlesen

Die Botschaft vom Kreuz – Was begreifen wir davon?

Kreuz vor dunklen Wolken

Eine Karfreitagspredigt. Was soll man da sagen? Haben wir überhaupt die richtige Sprache, die richtigen Worte dafür, dazu irgendetwas zu sagen? In Jesu Leiden geschieht eine gewaltige Weltenwende. Nichts bleibt so, wie es zuvor war. „Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat …“ (2. Kor. 5,19 (EÜ). Die Predigt enthält Zitate aus dem Buch ‚Ein Schrei zerreißt die Welt‘ von Ulrich Parzany.

„Die Botschaft vom Kreuz – Was begreifen wir davon?“ weiterlesen